Hier finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen Veranstaltungen, Pressemitteilungen, Newsletter und neuerer Publikationen aus den Projekten.

Bei Fragen oder wenn Sie mehr Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an uns.


Veranstaltungen


ArbeitGestalten Telemedizin

Telemedizinische Schnittstelle zwischen Pflegekräften und Ärzten/-innen

Fachdialog »Innovative Technik zur Unterstützung der Arbeit in der Altenpflege - Erfahrungen aus der Praxis«

 

Am 23. November 2017 findet im Rahmen des Projekts Fachkräftesicherung in der Altenpflege ein Fachdialog zum Thema »Innovative Technik zur Unterstützung der Arbeit in der Altenpflege - Erfahrungen aus der Praxis« statt.

Durch die zunehmende Digitalisierung befindet sich die Arbeitswelt im Wandel: In fast allen Bereichen verändern digitale Technologien die Arbeitsabläufe, die Arbeitsorganisation und die Tätigkeitsfelder. Auch in der professionellen Altenpflege hat der steigende Einsatz digitaler Technik in der Altenpflege mittlerweile einen reichen Erfahrungsschatz hervorgebracht, den wir beim diesjährigen Fachdialog heben wollen: Mit welchen innovativen, intelligenten Technologien lässt sich der Arbeitsalltag von Pflegekräften erleichtern und die Qualität der Pflege erhöhen? Wie verändert sich die Arbeitsorganisation? Welche neuen Angebote macht der Einsatz digitaler Technik in der Aus- und Weiterbildung erforderlich?

23. November 2017 von 13:30 bis 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hotel Grenzfall, Großer Raum Ackerstr. 136, 13355 Berlin

Hier finden Sie das Programm der Veranstaltung.


Fachdialog »Können öffentliche Ausschreibungen Einfluss auf die Beschäftigungsbedingungen in der Gebäudereinigung und Schulverpflegung nehmen?«

Montag, 13. November 2017, 10-14 Uhr

Für die Berliner Gebäudereinigungsbranche und die Unternehmen der Gemeinschaftsverpflegung haben öffentliche Aufträge einen bedeutenden Stellenwert. Dienstgebäude und Schulen müssen gereinigt werden und die Berliner Schulen bieten inzwischen flächendeckend Mittagessen an. 

Zugleich gibt es in beiden Bereichen zahlreiche prekär-atypische Beschäftigungsverhältnisse. Das wirft die Frage auf, ob Möglichkeiten bestehen, durch öffentliche Ausschreibungen Einfluss auf eine Verbesserung der Beschäftigungsverhältnisse zu nehmen. 

Lassen sich die Beschäftigungsbedingungen bspw. bei den Caterern im Rahmen der öffentlichen Ausschreibungen z.B. der Schulverpflegung beeinflussen? Gibt es Möglichkeiten, im Rahmen der Ausschreibungen die in der Gebäudereinigung verbreiteten Minijobs einzuschränken? Lassen sich soziale Belange wie die Frauenförderung oder die Einhaltung des Mindestlohnes um den Aspekt der Förderung guter Arbeit erweitern? Wie kann das Land Berlin im Rahmen seiner Ausschreibungen Gute Arbeit vorantreiben und damit mit gutem Beispiel vorangehen?

Diese sowie weitere Fragen möchten wir mit Ihnen diskutieren und laden Sie herzlich zu unserer Fachveranstaltung am Montag, den 13. November 2017 ein!

Hier geht es zur Anmeldung und zu weiteren Informationen.


Fachdialog zur Gig Economy
Ortsgebundene, plattformvermittelte Dienstleistungen

Donnerstag, 2. November 2017, 10-14 Uhr

Ob Betreuung, Reinigung, Essens- oder Paketlieferung, Personenbeförderung, Handwerksleistungen oder therapeutische Maßnahmen: In Berlin lassen sich heute zahlreiche Dienstleistungen einfach und schnell per Mausklick über Plattformen buchen. Doch unter welchen Bedingungen arbeiten die Menschen, die diese Dienstleistungen erbringen?

Bei der Veranstaltung wurden die Arbeitsbedingungen der Gigworker sowie die Herausforderungen und Potenziale der neuen Arbeitsform Gigwork beleuchtet. Expertinnen und Experten diskutierten, ob und wie Gute Arbeit in der Gig Economy gestaltet werden kann – und ob uns eine tiefgreifende Veränderung der Dienst­leistungsbranche bevorsteht.

Eine Dokumentation der Fachveranstaltung folgt in Kürze.


DSC3705ralf henning

»Pflege(fach)kräfte aus dem Ausland – Willkommen in Berlin!«

Die Tagung des Berliner Bündnisses für Altenpflege beleuchtet die Anwerbung, Beschäftigung und Ausbildung von Pflege(fach)kräften aus dem Ausland sowie die Integration geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt Pflege.

Mit der Anwerbung von Pflege(fach)kräften und der Qualifizierung geflüchteter Menschen befasste sich die diesjährige Tagung des Berliner Bündnisses für Altenpflege am Montag, dem 3. Juli 2017. Die Tagung wurde in Kooperation mit dem Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – HealthCapital veranstaltet. Die Berliner Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kolat wandte sich mit einem Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und machte deutlich, dass nur eine Vielfalt an Initiativen den Fachkräftemangel in der Pflege lösen könne.

In ihrem Vortrag stellte Dr. Grit Braeseke (Bereichsleiterin Pflege, IGES Institut GMbH) Studien zur Rekrutierung internationaler Fachkräfte in der deutschen Pflegebranche vor und gab einen Einblick in die Gesetzeslage zur Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen in der Altenpflege. Nach den Vorträgen boten vier Workshops die Möglichkeit, einen Inhalt der Tagung zu vertiefen. Zur Auswahl standen:

  • Das Anerkennungsverfahren von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen in der Pflege
  • Die Anwerbung und Integration von ausländischen Pflegefachkräften in der Altenpflege
  • Informationsmöglichkeiten für ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie geflüchtete Menschen in das Berufsfeld Altenpflege
  • Beispiele für Berliner Projekte zur Qualifizierung geflüchteter Menschen im Pflegebereich.

Mit ihrem vielfältigen Programm griff die Tagung Themen auf, die angesichts des Fachkräftemangels in der Altenpflege, aber auch vor dem Hintergrund eines globalen Arbeitsmarkts und der Notwendigkeit einer Integration der neu zugewanderten Menschen von großer Aktualität ist. Die Pflegesenatorin Kolat unterstrich, dass eine kultursensible Pflege gerade für die Berliner Bevölkerung von hoher Relevanz ist. In den lebhaften Diskussionen wurde immer wieder gefordert, dass die Beschäftigung ausländischer Fachkräfte und neu zugewanderter Menschen keinesfalls einen Rückschritt in der Qualität der Beschäftigung bedeuten dürfe.

Hier finden Sie die Dokumentation der Tagung.



Fotos: © Ralf Henning


10. Equal Pay Day

Am 18. März 2017, dem diesjährigen Equal Pay Day, lud der BPW Germany in Kooperation mit der SPD-Bundestagsfraktion zum Equal Pay Day Kongress ins Paul-Löbe-Haus in Berlin ein. Der BPW Germany e.V. ist eines der größten und ältesten Berufsnetzwerke für angestellte und selbständige Frauen. BPW Germany ist Teil des BPW International, der in rund 100 Ländern vertreten ist und Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und beim Europarat genießt. Inzwischen findet der Equal Pay Day in über 20 europäischen Ländern statt.

Im nationales Aktionsbündnis zum Equal Pay Day sind die Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG), der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutscher Frauenrat (DF) und der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) vertreten.

Zur kompletten Fotodokumentation geht es hier.



DSC8482ralf henning Web

Fachdialog "Berufliche Weiterbildung in der Pflege neu denken"

Die berufliche Weiterbildung in der Pflege stand im Mittelpunkt des Fachdialogs des Projekts Fachkräftesicherung in der Altenpflege, zu dem sich am 10. November 2016 Akteurinnen und Akteure aus der Altenpflege, Vertreterinnen und Vertreter von Weiterbildungseinrichtungen, Beratung und Wissenschaft versammelten. Neben Fachvorträgen und einer moderierten Diskussion in Form eines World Cafés bot die Veranstaltung die Möglichkeit zum persönlichen Austausch und Netzwerken.

Die Dokumentation des Fachdialogs finden Sie hier.



Fotos: © Ralf Henning


DSC3856ralf henning

»Pflege 4.0«: Verändern Digitalisierung und intelligente Technik die Dienstleistung Pflege?

Tagung des Berliner Bündnisses für Altenpflege beleuchtet den Einsatz von Technik in der Pflege aus verschiedenen Perspektiven

Mit der Digitalisierung und ihrem Einfluss auf die Dienstleistung Altenpflege befasste sich die diesjährige Tagung des Berliner Bündnisses für Altenpflege am Mittwoch, dem 25. Mai 2016. Die Tagung wurde in Kooperation mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH  (Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – HealthCapital) veranstaltet. Berlins Bürgermeisterin und Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat eröffnete die Tagung.

Nach dem Input verschiedener Referentinnen und Referenten fanden Workshops zu verschiedenen Themen statt. Die Entwicklung von Robotertechnik für die Pflege und der Einsatz von Technik für mehr Lebensqualität von Menschen mit Demenz stand dabei genauso auf der Tagesordnung wie mögliche Verbesserungen der Arbeitsbedingungen in der Altenpflege durch die Verbreitung technischer Hilfen.  

Mit ihrem vielfältigen Programm bildete die Tagung, die mit ihren Themen an den von der Senatorin Kolat veranlassten Dialogprozess zur Zukunft der Arbeit und zum Wandel der Arbeitswelt im digitalen Zeitalter anknüpfte, den Stand der Debatte ab und zeigte Gestaltungspotenziale der technischen Entwicklung auf. In den lebhaften Diskussionen wurde immer wieder gefordert, den Prozess der Automatisierung so zu gestalten, dass die Bewohnerinnen und Bewohner / Klientinnen und Klienten sowie die Beschäftigten der Pflege gleichermaßen davon profitieren können.

Die Dokumentation der Tagung finden Sie hier.


Impressionen von der Tagung des Berliner Bündnisses für Fachkräftesicherung in der Altenpflege 2016


Fotos: © Ralf Henning


Publikationen


Der Job als Gig
Digital vermittelte Dienstleistungen in Berlin, Expertise (2017)

Die Expertise „Der Job als Gig – Digital vermittelte Dienstleistungen in Berlin“ beleuchtet die Erwerbsform Gigwork in der Hauptstadt und die damit verbundenen Arbeitsbedingungen der Gigworker.

Neben einer Recherche zu den Merkmalen und der Verbreitung von Gigwork, sowie einem Überblick über die Plattformlandschaft in Berlin enthält die Expertise zahlreiche Gespräche mit Expertinnen und Experten der Gig Economy.

Darüber hinaus werden die Ergebnisse zweier Workshops präsentiert, die im Rahmen des Projekts zu den Arbeitsbedingungen von Gigworkern durchgeführt wurden.

Die Expertise können Sie hier herunterladen.



Das Berufsfeld Altenpflege                                                                                                                                                                              Infoblatt in sechs Sprachen, Juni 2017


Das Infoblatt „Berufsfeld Altenpflege“ richtet sich gezielt an Menschen aus dem Ausland und ist in sechs Sprachen verfügbar. Es klärt Interessierte auf über das Berufsfeld Altenpflege und beantwortet Fragen zur Ausbildung, Bewerbung, Vergütung und Umschulung. Es informiert sowohl über die Ausbildung zur Altenpflegefachkraft als auch über die anderthalbjährige staatlich geprüfte Pflegehilfeausbildung. Das Infoblatt beschreibt außerdem, welche Unterlagen zur Anerkennung ausländischer Schulabschlüsse notwendig sind.

Die Infoblätter (Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Farsi, Urdu) können Sie hier herunterladen:

Berufsfeld Altenpflege in Deutschland (Deutsch)

Berufsfeld Altenpflege in Deutschland (Arabisch / العربية)

Berufsfeld Altenpflege in Deutschland (Englisch / English)

Berufsfeld Altenpflege in Deutschland (Farsi / فارسی)

Berufsfeld Altenpflege in Deutschland (Französisch / Français)

Berufsfeld Altenpflege in Deutschland (Urdu / اردو)


Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen in der Pflege                                                                                         Leitfaden, Juni 2017

Der Leitfaden informiert über das Anerkennungsverfahren zum Erhalt der staatlichen Erlaubnis für Pflegefachkräfte, die ihre Ausbildung im Ausland absolviert haben. Neben einer detaillierten Liste der erforderlichen Unterlagen erhalten Sie hilfreiche Links sowie Informationen über mögliche Anpassungsmaßnahmen. Der Leitfaden richtet sich sowohl an Pflegeeinrichtungen als auch an interessierte Pflegefachkräfte, die noch nicht über eine staatliche Erlaubnis verfügen.

Zum Download steht der Leitfaden hier zur Verfügung.

Gerne können Sie den Leitfaden bei uns bestellen unter info@arbeitgestaltengmbh.de.


Zur Situation der Pflege im Land Berlin 2016
Bestandsaufnahme und Ausblick auf die Entwicklung des Fachkräftebedarfs in der Altenpflege
Expertise, Dezember 2016 (aktualisierte Fassung)

Die Fachkräftesicherung in der Pflege ist eine der wesentlichen Herausforderungen für die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung. Viele Berliner Einrichtungen sehen sich bereits heute mit ernsthaften Problemen bei der Fachkräftegewinnung konfrontiert — was in der Zukunft die Existenz der Pflegebetriebe in Frage stellen könnte. Um künftige Szenarien der Entwicklung des Fachkräftebedarfs aufzuzeigen und den Handlungsbedarf zu verdeutlichen, stellte das Projekt Fachkräftesicherung in der Altenpflege bei den Salongesprächen des Berliner Bündnisses für Altenpflege im Dezember 2015 erstmals eine Projektion zum künftigen Berliner Bedarf an Altenpflegerinnen und Altenpflegern vor.

Mit der vorliegenden Broschüre erfolgt nun eine Aktualisierung auf der Basis der zuletzt veröffentlichten Pflegestatistik von 2015. Darüber hinaus wurde die vorliegende Betrachtung des künftigen Fachkräftebedarfs in der Altenpflege um den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflege erweitert.

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.



Minijob-Umwandlung: Prüfen, Kosten vergleichen, Vorteile erkennen und umwandeln
Info-Blatt, März 2017

Das Info-Blatt Minijob-Umwandlung ist eine Handreichung für Unternehmensvertreter/innen und Personalvertreter/innen. Es liefert in sehr kurzer Form praktische Hinweise zur Vorgehensweise bei der Umwandlung von geringfügiger in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.



Warum Minijob? Mach mehr draus!
Information für Betriebsräte zu Handlungsmöglichkeiten beim Einsatz von Minijobbeschäftigten
Broschüre, Dezember 2016

Betriebsräte können Einfluss auf die Beschäftigungsform im Betrieb nehmen und dadurch sozialversicherungspflichtige Beschäftigung fördern.

Zu den Einfluss- und Handlungsmöglichkeiten beim Einsatz von Minijobbeschäftigten informiert die neuaufgelegte Broschüre „Warum Minijob? Mach mehr draus!“.

Die Broschüre beschreibt Vorteile der Umwandlung geringfügiger in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung für Beschäftigte und Unternehmen sowie Schritte zur Umwandlung. Dazu werden Argumente für sozialversicherungspflichtige Beschäftigung für beide Seiten erläutert und Gestaltungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten, die die Einstellung von Minijobbeschäftigten beeinflussen, aufgezeigt.



Der Branchenreport Gebäudereinigung
Arbeitszeiten und Arbeitsverhältnisse
Broschüre, September 2017

Welche Rolle spielt die Tageszeit der Reinigung für bestehende Arbeitsverhältnisse? Kann eine Rückverlagerung der Reinigung in den Tag die Wertschätzung für die Branche verbessern und sich positiv auf die Arbeitsverhältnisse auswirken?

Der Branchenreport Gebäudereinigung gibt Einblick in die Arbeitsverhältnisse und Arbeitsbedingungen der Branche in Berlin und erläutert Argumente für die tageszeitliche Reinigung im Kontext eines von Verdrängungswettbewerb und prekären Arbeitsverhältnissen geprägten Marktes, der Fach- und Arbeitskräfte sucht.

Den Branchenreport können Sie hier herunterladen.



Noch mal! Kenntnisse auffrischen
Mehr! Fähigkeiten weiterentwickeln
Was Neues! Wissen neu erwerben

Beschäftigte in der Altenpflege stärken und binden durch Fort- und Weiterbildung
Folder, Oktober 2016

Unter diesem Motto versammelt ein neues Faltblatt des Projekts Fachkräftesicherung in der Altenpflege Tipps und Beispiele guter Praxis von beruflicher Weiterbildung.

Weiterbildungsangebote, die über das vorgeschriebene Maß an Pflichtfortbildungen wie Erste Hilfe/ Unfallverhütung, Hygienemanagement und Brandschutz hinausgehen, gelten zurecht als ein Kernstück der Personalentwicklung von Altenpflegeeinrichtungen. Wenn Beschäftigte ihre in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse auffrischen können, ihre fachlichen Fähigkeiten weiterentwickeln und neues Wissen erwerben können, wirkt sich das positiv auf die Zufriedenheit der Pflegefach- und Hilfskräfte und auf die Pflegequalität aus.

Den Folder können Sie hier herunterladen.



Faire Arbeit in der Crowd
Gestaltungsfelder guter Arbeitsbedingungen
Expertise, Juni 2016

Innovative Techniken und Digitalisierung bewirken einen Wandel der Arbeitswelt, von dem wir heute noch nicht wissen, wohin er uns führt. Umso bedeutender ist der umfassende Dialog, der auf Bundesebene mit der Verabschiedung des Grünbuchs Arbeiten 4.0 sowie auf Landesebene Arbeit 4.0 – made in Berlin initiiert wurde und auf eine aktive Gestaltung der Rahmenbedingungen der zukünftigen Arbeitswelt hinwirkt.

Ein gutes Beispiel dafür, wie Digitalisierung die Arbeitswelt maßgeblich verändern kann, ist Crowdworking. Diese digitale Arbeitsform eröffnet neue Chancen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, jedoch ist die Arbeitsbeziehung noch weitgehend ungeregelt. Mit der vorliegenden Expertise wurde ein erster Schritt unternommen, faire Arbeit in der Crowd zu definieren und Gestaltungsfelder aufzuzeigen. Zum Download steht die Expertise hier zur Verfügung. 

Die Expertise Faire Arbeit in der Crowd wurde im Rahmen des von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen geförderten Projektes Joboption Berlin erarbeitet.



Faire Arbeit in der Crowd — Impressionen aus den Workshops


Fotos: © Ralf Henning


Leitfaden Pflegepraktikum. Ein Angebot für Pflegeeinrichtungen zur erfolgreichen Durchführung von Praktika
Broschüre, Mai 2016

Der im Rahmen des öffentlich geförderten Projekts Fachkräftesicherung in der Altenpflege entwickelte Leitfaden bietet Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern sowie Pflegefachkräften wertvolle Hinweise zur erfolgreichen Durchführung und Gestaltung von beruflichen Praktika in der Altenpflege. Außerdem enthält er Kopiervorlagen, mit denen die Praktikantinnen und Praktikanten angeregt werden können, ihre Erfahrungen und Beobachtungen während des Praktikums zu reflektieren.

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Praktikumsleitfaden einen Beitrag zur Durchführung qualitativer Praktika in der Altenpflege zu bieten – und Sie damit bei der Gewinnung von Auszubildenden zu unterstützen. Zum Download steht der Leitfaden hier zur Verfügung.
Gerne können Sie ein Exemplar des Leitfadens für Ihre Einrichtung bei uns bestellen unter: info@arbeitgestaltengmbh.de

 



Newsletter


Der aktuelle Newsletter des Projekts Fachkräftesicherung in der Altenpflege behandelt das Thema: Grundbildung für die Arbeit in der Pflege.

Der aktuelle E-Newsletter des Projekts Joboption Berlin behandelt das Thema: Patchwork - Teilzeit und Mehrfachbeschäftigung am Beispiel der Gebäudereinigung.